Die Tätigkeit im Überblick

Technische Betriebswirte und Betriebswirtinnen im Handwerk übernehmen die Schnittstellenfunktion zwischen dem handwerklichen bzw. technischen und dem kaufmännischen Bereich.

Die Ausbildung im Überblick

Die Ausbildung Technische/r Betriebswirt/in im Handwerk ist eine doppelt qualifizierende Erstausbildung. Sie führt zu einem Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf des Handwerks und parallel dazu zu dem von der zuständigen Handwerkskammer geregelten Abschluss Technische/r Betriebswirt/in. Die 3- bzw. 4-jährige Ausbildung wird an Bildungseinrichtungen der Handwerkskammern, in Handwerksbetrieben und in Berufsschulen

Fachworterklärung

Berufsschulen

Berufsschulen sind berufsbildende Schulen. Sie ergänzen die Ausbildung im Betrieb um allgemeine und fachliche Lehrinhalte und bilden das zweite Element der dualen Berufsausbildung. Die Berufsschulpflichtigen/-berechtigten befinden sich in der beruflichen Erstausbildung oder stehen in einem Arbeitsverhältnis. Der Unterricht kann in Teilzeitform oder im Blockunterricht erfolgen. Bei in Grund- und Fachstufe gegliederter Berufsausbildung kann die Grundstufe als Berufsgrundbildungsjahr mit ganzjährigem Vollzeitunterricht (schulische Form) oder im dualen System in kooperativer Form geführt werden.

durchgeführt.

Typische Branchen

Technische Betriebswirte und Betriebswirtinnen im Handwerk finden Beschäftigung in Handwerksbetrieben unterschiedlicher Wirtschaftsbereiche.

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Besprechungsraum Marketingmaßnahmen diskutieren
  • Im Verkaufsraum eine Kundin beraten
  • Am PC Angebote erstellen
  • Projektplanung am Whiteboard
  • Qualitätsprüfung der Musterabzüge
  • Terminplanung mit Kunden am Telefon
  • Materialbedarf ermitteln
  • Aufgaben an eine Mitarbeiterin übertragen
  • Kundenaufträge bearbeiten
  • Waren annehmen und kontrollieren