Das Studium im Überblick

Das weiterführende Studienfach

Fachworterklärung

weiterführendes Studienfach

Es gibt zwei Arten von weiterführenden Studienfächern: konsekutive und weiterbildende. Ein konsekutives Masterstudium kann man unmittelbar an ein erfolgreich absolviertes grundständiges Studium anschließen. Das Studium eines weiterbildenden - oft berufsbegleitenden - Masterstudiengangs setzt neben einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss eine in der Regel einjährige Berufspraxis voraus. Die Studierenden sollen auf berufliche Erfahrungen zurückgreifen und inhaltlich daran anknüpfen.

Wasser- und Bodenmanagement, Wassertechnologie vertieft die im grundständigen Studienfach und ggf. während einer Berufstätigkeit erworbenen Kenntnisse. In der Regel spezialisiert man sich auf einen der Themenbereiche theoretische oder ingenieurwissenschaftlich-technische bzw. anwendungsbezogene Aspekte im Bereich Wasser- und Umwelttechnik sowie Wasser- und Bodenbewirtschaftung. Daneben gibt es Masterstudiengänge, die ein breites Spektrum von Wasser- und Bodenmanagement, Wassertechnologie abdecken.
Das Studium führt zu einem zweiten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss.
Wasser- und Bodenmanagement, Wassertechnologie kann man auch im Rahmen von Fern- und Teilzeitstudiengängen studieren.

Studiengangsbezeichnungen

Beispiele

  • Euro Hydro-Informatics and Water Management (Master)
  • Hydro Science and Engineering (Master)
  • Integrated Water Resources Management (Master)
  • Management and Technology of Water and Waste Water (Master)
  • Transnational ecosystem-based Water Management (Master)
  • Wasser- und Umweltingenieurwesen (Master)
  • Wasserwirtschaft (Master)
  • Wasserwissenschaften (Master)
  • Water Resources and Environmental Management (Master)
  • Water Technology (Master)

Systematikinformationen zum Studienfach