Die Tätigkeit im Überblick

Lehrkräfte an Schulen im Gesundheitswesen führen Lehrveranstaltungen zur theoretischen und praktischen Aus- und Weiterbildung im Berufsfeld Gesundheit durch.

Die Weiterbildung im Überblick

Lehrkraft an Schulen im Gesundheitswesen ist eine landesrechtlich geregelte berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

an Fachschulen

Fachworterklärung

Fachschulen

Fachschulen sind Schulen, die den Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung und/oder entsprechende Berufspraxis voraussetzen. Sie führen zu vertiefter beruflicher Fachbildung und fördern die Allgemeinbildung. Bildungsgänge in Vollzeitform dauern in der Regel mindestens 1 Jahr, Bildungsgänge in Teilzeitform entsprechend länger. Zum Teil besteht die Möglichkeit, einen mittleren Bildungsabschluss und/oder die Fachhochschulreife zu erwerben.

In Nordrhein-Westfalen sind die Fachschulen (zusammen mit den Schularten Fachschule, Berufsfachschule, Fachoberschule und Berufliches Gymnasium) unter dem Oberbegriff "Berufskolleg" zusammengefasst.

.
Sie dauert in Vollzeit bis zu 2 Jahre, in Teilzeit bis zu 4 Jahre und führt zu einer staatlichen Abschlussprüfung.
Darüber hinaus gibt es Weiterbildungen, die nach internen Regelungen der Bildungsanbieter durchgeführt werden.

Typische Branchen

Lehrkräfte an Schulen im Gesundheitswesen finden Beschäftigung
  • an berufsbildenden weiterführenden Schulen im Sekundarbereich, z.B. für Heilerziehungspflege und -pädagogik, Ergotherapie

    Fachworterklärung

    Ergotherapie

    Medizinische Behandlungsform, mit welcher Menschen unterstützt werden, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Durch gezielte aktive Bewegungen des Körpers oder einzelner Glieder bzw. durch geistige Arbeit soll ein möglichst große Selbstständigkeit erreicht werden.

    oder Logopädie

    Fachworterklärung

    Logopädie

    Bezeichnung für eine medizinisch-therapeutische Fachdisziplin, die sich in Theorie und Praxis im weitesten Sinne mit der Stimme beschäftigt. Als vielschichtige Disziplin umfasst sie so unterschiedliche Bereiche wie Prävention, Beratung, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation, Lehre und Forschung auf den Gebieten der Stimme, Stimmstörungen und Stimmtherapie, des Sprechens, Sprechstörung und Sprechtherapie, der Sprache, Sprachstörung und Sprachtherapie sowie des Schluckens, Schluckstörung und Schlucktherapie.


  • an Berufs-

    Fachworterklärung

    Berufsakademien

    Berufsakademien sind neben den Hochschulen Einrichtungen des tertiären Bildungsbereiches und verbinden Studium und Ausbildung miteinander. In einem dreijährigen dualen Studiengang wechseln sich dabei Studienzeiten an der Berufsakademie und praktische Ausbildungszeiten in einem Ausbildungsbetrieb ab. Berufsakademien werden je nach Bundesland in staatlicher Trägerschaft oder privat geführt. Das Studium schließt ab mit dem Bachelor of Science (Fachrichtung Technik, IT oder Wirtschaft), Bachelor of Engineering (Fachrichtung Technik) oder Bachelor of Arts (Fachrichtung Wirtschaft oder Sozialwesen).

    und Fachakademien

    Fachworterklärung

    Fachakademien

    Fachakademien (Bayern) sind berufliche Bildungseinrichtungen, die i.d.R. mindestens einen mittleren Bildungsabschluss und eine einschlägige berufliche Ausbildung oder praktische Tätigkeit voraussetzen und die auf den Eintritt in eine gehobene Berufslaufbahn vorbereiten. Die Ausbildungsgänge dauern in Vollzeitform 2 bis 3 Schuljahre und enden mit einer staatlichen Abschlussprüfung.


Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Klassenzimmer unterrichten
  • Teamarbeit im Gruppenraum anleiten
  • Im Büro Lehr- und Unterrichtspläne erstellen
  • Das Legen einer Infusion an der Übungspuppe demonstrieren
  • Anschauungsmaterial für den Unterricht zusammenstellen
  • Den Umgang mit dem Infusionsbesteck erklären
  • Unterweisung im Blutzuckermessen
  • Eine Fußbadübung beaufsichtigen
  • Anleiten der Schülerinnen beim Blutdruckmessen
  • Telefonisch Kontakt zu Praxisstellen aufnehmen