Die Tätigkeit im Überblick

Staatlich geprüfte Techniker/innen der Fachrichtung Umweltschutztechnik mit dem Schwerpunkt Labortechnik führen Messungen sowie physikalische und chemische Untersuchungen durch, werten die Ergebnisse aus und dokumentieren sie.

Typische Branchen

Techniker/innen der Fachrichtung Umweltschutztechnik mit dem Schwerpunkt Labortechnik finden Beschäftigung in erster Linie
  • in der chemischen bzw. technischen Untersuchung und Beratung
  • in der Umweltberatung
  • bei Umweltschutzbehörden
Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung
  • in Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen im Bereich Umweltschutztechnik
  • bei Industrieunternehmen unterschiedlicher Wirtschaftsbereiche, z.B. in Raffinerien, Betrieben der Hüttenindustrie oder in Firmen der Ver- und Entsorgung

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Analysieren von Substanzgemischen im Labor
  • Messergebnisse am Computer im Büro auswerten
  • Material im Probenvorbereitungsraum mit Mörser bearbeiten
  • Unter sterilen Bedingungen Schadstoffmessungen vornehmen
  • Einrichten der Programme der Analysegeräte
  • Homogenisieren von Proben
  • Mit dem Kollegen vorliegende Daten interpretieren
  • Dokumentieren von ausgewerteten Ergebnissen
  • Das HPLC-Gerät bestücken
  • Neue Umweltschutzrichtlinien der Fachliteratur entnehmen