Die Tätigkeit im Überblick

Beamte und Beamtinnen im gehobenen technischen Dienst der Gewerbeaufsicht stellen die Einhaltung von Vorschriften des Arbeits-, Umwelt- und Verbraucherschutzes sicher. Sie klären über Vorschriften auf, beraten Gewerbetreibende in Umsetzungsfragen und kontrollieren bzw. überprüfen, ob den vorgeschriebenen Verpflichtungen ordnungsgemäß nachgekommen wird. Dabei erledigen sie schwerpunktmäßig sachbearbeitende Tätigkeiten.

Die Ausbildung im Überblick

Die Ausbildung im gehobenen technischen Dienst

Fachworterklärung

Gehobener Dienst

Bezeichnung einer Laufbahngruppe für Beamte. Die Bezeichnungen für Laufbahngruppen können je nach Bundesland variieren. Entsprechungen für "gehobener Dienst" sind "Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt", "Laufbahngruppe 2, erste Einstiegsebene", "dritte Qualifikationsebene" sowie "drittes Einstiegsamt".

der Gewerbeaufsicht erfolgt als 15- bis 30-monatiger Vorbereitungsdienst

Fachworterklärung

Vorbereitungsdienst

Ausbildungszeit zur Vorbereitung auf eine Beamtenlaufbahn. Der Vorbereitungsdienst schließt mit einer Prüfung (z.B. Laufbahn-, Qualifikations- oder große Staatsprüfung) ab.

. Sie ist durch Verordnungen der Bundesländer geregelt und führt zu einer Laufbahnprüfung.
In der Regel wird mindestens ein Bachelorstudium vorausgesetzt.

Typische Branchen

Beamte und Beamtinnen im gehobenen technischen Dienst der Gewerbeaufsicht finden Beschäftigung in Gewerbeaufsichts- bzw. Arbeitsschutzämtern oder in vorgesetzten Dienststellen.

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Auf einer Baustelle die Lagerung von Dieselöl kontrollieren
  • Im Büro einen Bericht zum Arbeitsschutz in einer Firma erstellen
  • Einen Polier auf eine unzureichende Gerüstverankerung hinweisen
  • Flexible Absperrungen in einem Maschinenraum inspizieren
  • Zu Strahlenschutzmaßnahmen in einem Röntgenraum beraten
  • Technische Angaben zur Zulassung einer Tankanlage besprechen
  • Vorgeschriebene Erste-Hilfe-Mittel in Augenschein nehmen
  • Das Vorhandensein der Pflichtangaben auf einem Produkt prüfen
  • Warnweste z.B. für Einsätze in Verkehrsanlagen
  • Arbeitszeitgesetz als Grundlage der Arbeitszeitüberwachung