Fähigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten

Folgende Fähigkeiten

Fachworterklärung

Fähigkeiten

Die Eignung für eine Ausbildung oder eine berufliche Tätigkeit hängt nicht nur von den Fähigkeiten einer Person ab. Darüber hinaus sind hierfür weitere Merkmale wie Aspekte des Arbeitsverhaltens, Interessen sowie körperliche Voraussetzungen von Bedeutung.

, Kenntnisse und Fertigkeiten werden für die Ausübung möglicher Tätigkeiten in diesem Studienberuf benötigt.

Fähigkeiten

  • rechnerisches Denken

    Fachworterklärung

    Rechnerisches Denken

    Fähigkeit, Regeln, Strukturen und Muster in zahlengebundenem Material zu erkennen, zu begreifen und für Problemlösungen anwenden zu können. Rechnerisches Denken ist die Voraussetzung für den Erwerb von zahlengebundenen Kenntnissen und Fertigkeiten (u.a. Rechenarten, Dreisatz, Anwendung von mathematischen Formeln).

    (z.B. Prüfen von Produktlösungen auf Wirtschaftlichkeit)
  • Merkfähigkeit

    Fachworterklärung

    Merkfähigkeit

    Fähigkeit, Informationen aufzunehmen, zu speichern und zu einem späteren Zeitpunkt abrufen zu können. Besondere Anforderungen an die Merkfähigkeit ergeben sich z.B. dann, wenn der Überblick über viele Waren bzw. Informationen notwendig ist, wenn keine Notizen angefertigt werden können und wenn große Mengen an Fachbegriffen gelernt werden müssen.

    (z.B. Gedächtnis für Personen und Produktlösungen)
  • Umstellungsfähigkeit

    Fachworterklärung

    Umstellungsfähigkeit

    Fähigkeit, schnell zwischen Tätigkeiten und Informationsquellen wechseln zu können.

    (z.B. häufiger Wechsel zwischen Verwaltungstätigkeiten und Kundengesprächen)
  • Technisches Verständnis

    Fachworterklärung

    Technisches Verständnis

    Fähigkeiten, Wissen und Kenntnisse, die zum Verständnis und zur Anwendung von technischen Sachverhalten und deren Ursache-Wirkungszusammenhängen notwendig sind.

    (z.B. Analysieren des Kundenbedarfs für eine technische Lösung)
  • Kaufmännische Befähigung

    Fachworterklärung

    Kaufmännische Befähigung

    Fähigkeiten sowie Wissen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die zum wirtschaftlichen Denken und Handeln notwendig sind.

    (z.B. Entwerfen von Vermarktungsstrategien; Analysieren und Erschließen von Absatzmärkten)
  • Befähigung zum Planen und Organisieren

    Fachworterklärung

    Befähigung zum Planen und Organisieren

    Fähigkeit, ein vorgegebenes oder angestrebtes Ziel zu konkretisieren und die zu dessen Erreichung notwendigen Schritte, inklusive notwendiger Abstimmungen, festzulegen, zu planen und umzusetzen.

    (z.B. Planen und Koordinieren von Vertriebsmaßnahmen)

Weitere Anforderungen an die Fähigkeiten nach Tätigkeitsfeld

Management, Unternehmensführung
 

Verfahrens-, Produktentwicklung
 

Lehrtätigkeit an Hochschulen
 

Vertrieb, Verkauf
 

Marketing, Werbung
 

Wissenschaftliche Forschung