Die Tätigkeit im Überblick

Kirchenmusiker/innen leiten die kirchenmusikalischen Aktivitäten einer Gemeinde und übernehmen die musikalische Gottesdienstgestaltung sowie die Arbeit mit den Chören und Instrumentalgruppen. Außerdem organisieren sie kirchenmusikalische Veranstaltungen und führen sie durch.

Die Ausbildung im Überblick

Kirchenmusiker/in ist eine landesrechtlich oder kirchenrechtlich geregelte schulische Ausbildung an Berufsfachschulen

Fachworterklärung

Berufsfachschule

Berufsfachschulen (BFS) sind berufliche Schulen mit mindestens einjähriger Dauer, für deren Besuch keine Berufsausbildung oder Berufstätigkeit vorausgesetzt wird. Sie haben die Aufgabe, allgemeine und fachliche Lehrinhalte zu vermitteln und die Schüler/innen zu befähigen, entweder

(a) berufliche Grundbildung in einem Berufsfeld,

(b) den Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder einen Teil der Berufsausbildung in einem oder mehreren Ausbildungsberufen oder

(c) einen Berufsausbildungsabschluss, der nur an Schulen erworben werden kann,

zu erlangen.

In Nordrhein-Westfalen sind die Berufsfachschulen (zusammen mit den Schularten Berufliches Gymnasium, Fachschule, Berufsschule und Fachoberschule) unter dem Oberbegriff "Berufskolleg" zusammengefasst.

und Kirchenmusikschulen.
Sie dauert in Vollzeit 2 Jahre, in Teilzeit 3-5 Jahre und führt bei landesrechtlich geregelten Ausbildungen zu einer staatlichen Abschlussprüfung.
Daneben besteht die Möglichkeit, Kirchenmusik an Hochschulen zu studieren.

Typische Branchen

Kirchenmusiker/innen finden Beschäftigung z.B.
  • bei christlichen Kirchengemeinden (z.T. nebenberuflich)
  • an Musikhochschulen, Musikakademien, Kirchenmusikschulen, Musikschulen, Volkshochschulen
  • bei Rundfunk- und Fernsehanstalten
  • in Musikverlagen

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • In der Kirche beim Gottesdienst auf der Orgel spielen
  • Im Gemeindesaal mit dem Gospelchor proben
  • Einen Schüler im Orgelspiel unterrichten
  • Den Chorgesang auf dem Klavier begleiten
  • Am heimischen Computer eine eigene Komposition ausarbeiten
  • Die Zungenpfeifen einer Orgel stimmen
  • Musik hören, um geeignete Chorstücke auszuwählen
  • Die Programm- und Terminplanung mit dem Pfarrer besprechen
  • Orgelmanual
  • Notenblätter