Die Tätigkeit im Überblick

Bühnentänzer/innen gestalten und interpretieren Tanzrollen nach einer vorgegebenen Choreografie für abendfüllende Inszenierungen im Bereich klassisches Ballett, zeitgenössischer Tanz, Tanztheater oder für Tanzeinlagen z.B. in Opern oder Musicals.

Die Ausbildung im Überblick

Bühnentänzer/in ist eine landesrechtlich geregelte schulische Ausbildung an Berufsfachschulen

Fachworterklärung

Berufsfachschulen

Berufsfachschulen (BFS) sind berufliche Schulen mit mindestens einjähriger, höchstens dreijähriger Dauer, für deren Besuch keine Berufsausbildung oder Berufstätigkeit vorausgesetzt wird. Sie haben die Aufgabe, allgemeine und fachliche Lehrinhalte zu vermitteln und die Schüler/innen zu befähigen, entweder

(a) berufliche Grundbildung in einem Berufsfeld,

(b) den Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder einen Teil der Berufsausbildung in einem oder mehreren Ausbildungsberufen oder

(c) einen Berufsausbildungsabschluss, der nur an Schulen erworben werden kann,

zu erlangen.

Je nach Bundesland und Schulform kann ein höherwertiger Schulabschluss erworben werden (Mittlerer Bildungsabschluss, Fachhochschulreife).

.
Sie dauert 2-3 Jahre und führt zu einer staatlichen Abschlussprüfung.
Darüber hinaus gibt es Ausbildungen, die z.B. an privaten Instituten nach internen Regelungen der Bildungsanbieter durchgeführt werden.
Daneben besteht die Möglichkeit, Tanz an Hochschulen

Fachworterklärung

Hochschulen

Hochschulen sind staatliche und staatlich anerkannte Bildungseinrichtungen des tertiären Bereichs. Zu ihnen zählen die forschungsorientierten Universitäten und die ihnen gleichgestellten Hochschulen wie z.B. Kirchliche und Philosophisch-Theologische Hochschulen, Kunst- und Musikhochschulen oder Pädagogische Hochschulen. Ihnen gemeinsam ist das Promotionsrecht. Daneben gibt es praxis- und anwendungsorientierte Fachhochschulen/Hochschulen für angewandte Wissenschaften sowie Duale Hochschulen.

zu studieren.

Typische Branchen

Bühnentänzer/innen finden Beschäftigung z.B.
  • an Theatern und Musical-, Varieté-, Festspielbühnen
  • bei freien professionellen Compagnien
  • bei Film- und Fernsehproduktionen, z.B. Tanzfilmen, Shows
  • bei (Gala-)Veranstaltungen, auf Kreuzfahrtschiffen und Messen

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Ballettsaal einen Sprung für einen Einzelauftritt üben
  • Auf der Probebühne eine Hebung trainieren
  • Beim Auftritt vor Publikum eine Hebung durchführen
  • Eine Bewegungsabfolge mit Choreografin und Regisseur entwickeln
  • Im Ensemble eine neue Schrittfolge einstudieren
  • Für ein Tanztheater einen kurzen Dialog proben
  • Im täglichen Training Körper und Ausdruck schulen
  • Eine Tanzeinlage für ein Theaterstück proben
  • Wärmeschuhe für Tanzpausen zum Warmhalten der Fußgelenke
  • Massagerolle für die Füße zur Vermeidung von Verspannungen