kleines i als Zeichen für Informationen

Kurzbeschreibung

Die Tätigkeit im Überblick

Elektroniker/innen der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik planen elektrotechnische Anlagen von Gebäuden sowie deren Energieversorgung und Infrastruktur. Sie installieren die Anlagen, nehmen sie in Betrieb und warten oder reparieren sie bei Bedarf.

Die Ausbildung im Überblick

Elektroniker/in der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik ist ein 3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf im Handwerk.

Typische Branchen

Elektroniker/in der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik finden Beschäftigung
  • in Betrieben des Elektrotechnikerhandwerks
  • bei Firmen der Immobilienwirtschaft (z.B. im Facility-Management oder bei Hausmeisterdiensten)
Erläuterung zu Systematikinformationen zum Beruf

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Auf der Baustelle
  • Arbeiten am Verteilerschrank
  • In der Werkstatt
  • Beladen des Firmenfahrzeugs auf dem Betriebsgelände
  • Anschlüsse für die Wärmeversorgungstechnik des Gebäudes verlegen
  • Einen Kunden über technische Neuheiten beraten
  • Terminplan und Materialliste eines Auftrags erstellen
  • Die Installationspläne auf der Baustelle durchsprechen
  • Einen Verteiler für den späteren Einbau vormontieren
  • Kabel im Versorgungskanal einer Werkhalle verlegen
  • Einen Leuchtkörper ans Netz anschließen
  • Installation einer Kommunikationsanlage
  • Die Stromversorgung einer Verkaufstheke installieren
  • Den Netzwerkschrank anschließen und programmieren
  • Datenträgerkabel verlegen
  • Löcher für Verteilerdosen ins Mauerwerk fräsen
  • Kabel unter den Deckenplatten verlegen
  • Anbringen einer Antennenanlage
  • Den Einsatz neuer Messgeräte besprechen
  • Bei der Störungsursachenermittlung mittels Multimeter
  • Eine elektrische Sicherheitseinrichtung prüfen
  • Arbeitsschritte für Umbauten im Hauptverteiler werden erklärt
  • Den Umgang mit dem Fräsaufsatz lernen
  • Eine Unterweisung in das Verbinden von Glasfaserkabeln erhalten