Die Tätigkeit im Überblick

Baustoffprüfer/innen untersuchen Böden, Bauprodukte, Baurohstoffe und Bindemittel, Altlasten und Recyclingmaterialien. Sie entnehmen Proben, führen Messungen und Prüfungen durch und dokumentieren die Ergebnisse.

Die Ausbildung im Überblick

Baustoffprüfer/in ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie und im Handel.

Typische Branchen

Baustoffprüfer/innen finden Beschäftigung
  • in Unternehmen der Bauwirtschaft und in Steinbruchbetrieben
  • in Überwachungs- und Forschungseinrichtungen

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Auf der Baustelle einen Plattendruckversuch durchführen
  • Im Labor Mischgut für die Ermittlung der Asphalt-Rohdichte abwiegen
  • Durch Schlämmen die Korngrößenverteilung einer Bodenprobe ermitteln
  • Die Haftfestigkeit der Beschichtung auf einer Betonfläche prüfen
  • Mit dem Ausbreitversuch die Konsistenz von Frischbeton ermitteln
  • Einen Probekörper zum Ermitteln der Stabilität von Walzasphalt herstellen
  • Mit Gasometer und Säure den Kalkgehalt einer Bodenprobe bestimmen
  • Die Messergebnisse einer Siebanalyse dokumentieren
  • Gerät zum Messen des Luftporengehalts im Frischbeton
  • Prüfsiebe zur Ermittlung der Korngrößenverteilung in Schotter