Die Tätigkeit im Überblick

Fachärzte und -ärztinnen für Neurologie diagnostizieren und behandeln Erkrankungen des zentralen

Fachworterklärung

Zentrales Nervensystem

Auch: Zentralnervensystem. Abkürzung: ZNS.

Speziell in der Medizin: Teil des Nervensystems, welches aus Gehirn und Rückenmark besteht. Es hat die Aufgabe, Nervenimpulse, welche über Nervenbahnen aus dem gesamten Körper einlaufen, zu verarbeiten. Außerdem sendet das ZNS Informationen zur Steuerung der Körperaktivitäten aus. Dazu gehören willkürliche Bewegungen, aber auch die unwillkürliche Regelung von Atmung, Blutdruck, Verdauung etc.

, peripheren

Fachworterklärung

Peripheres Nervensystem

Bezeichnung für alle außerhalb des Gehirns und Rückenmarks gelegenen Nerven, die den ganzen Körper durchziehen.

und vegetativen

Fachworterklärung

Vegetatives Nervensystem

Auch: viszerales Nervensystem, autonomes Nervensystem, Eingeweidenervensystem, unwillkürliches Nervensystem oder Vegetativum.

Speziell in der Medizin: Teil des Nervensystems, welches lebenswichtige Abläufe im Körper regelt, die weitgehend unabhängig vom Bewusstsein sind, also nicht willentlich gesteuert werden können. Es ist z.B. verantwortlich für Atmung, Verdauung, Blutkreislauf, Körpertemperatur oder Sexualfunktionen.

Nervensystems einschließlich der Muskulatur.

Die Weiterbildung im Überblick

Facharzt/-ärztin für Neurologie ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

an Universitäts- oder Hochschulkliniken sowie anderen Einrichtungen der ärztlichen Versorgung, wie z.B. Praxen von niedergelassenen Ärzten. Sie dauert i.d.R. 5 Jahre. Die Landesärztekammern regeln die Weiterbildung auf Grundlage der Muster-Weiterbildungsordnung der Bundesärztekammer.
Die Weiterbildung führt zur Facharztprüfung.

Typische Branchen

Fachärzte und -ärztinnen für Neurologie finden Beschäftigung in erster Linie
  • in Facharztpraxen
  • in Kliniken
Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung
  • in der medizinischen Forschung und Lehre

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • EMG-Messungen im Untersuchungsraum vorbereiten
  • Erstversorgung eines Patienten in der Notaufnahme
  • Fachliteratur für Forschungsvorhaben im Arztbüro studieren
  • Die Muskelfunktion mit dem Reflexhammer untersuchen
  • Eine neurologisch-psychiatrische Anamnese erheben
  • Messdioden zur Nervengeschwindigkeitsmessung anlegen
  • Aufzeichnen der Nervenfunktionen
  • Erfasste Daten am Computer auswerten
  • Röntgenbilder des Gehirns begutachten
  • Ärztliches Gutachten anfertigen