Aufstiegsweiterbildung bietet die Möglichkeit, beruflich voranzukommen und in Führungspositionen zu gelangen (z.B. durch die Prüfung als Umweltschutzfachwirt/in oder eine Weiterbildung als Techniker/in der Fachrichtung Umweltschutztechnik).
Ein Studium eröffnet weitere Berufs- und Karrierechancen (z.B. durch einen Bachelorabschluss im Studienfach Umwelttechnik oder Umweltwissenschaft).
Unter bestimmten Voraussetzungen ist auch ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung ein Studium möglich. Weitere Informationen:
Mögliche Aufstiegsweiterbildungen
 

11 Ergebnisse

Techniker/in - Umweltschutzt. (Labortechnik)Techniker/in - Umweltschutzt. (ohne Schwerpunkt)Fachwirt/in - UmweltschutzUmwelttechnik (grundständig)Umweltwissenschaft (grundständig)Techniker/in - Umweltschutzt. (Erneuerb.Energ., Energieber.)Techniker/in - Umweltschutzt. (Wasserver- u. -entsorgung)Techniker/in - Umweltschutzt. (Verfahrenstechnik)Abfall-, Entsorgungstechnik (grundständig)Chemie (grundständig)Wirtschaftsingenieurwesen (grundständig)
BerufsbezeichnungBerufskundliche Gruppe
Techniker/in - Umweltschutzt. (Labortechnik)
Technikerweiterbildung
Techniker/in - Umweltschutzt. (ohne Schwerpunkt)
Technikerweiterbildung
Fachwirt/in - Umweltschutz
Kaufmännische Weiterbildung
Umwelttechnik (grundständig)
Studienfach
Umweltwissenschaft (grundständig)
Studienfach
Techniker/in - Umweltschutzt. (Erneuerb.Energ., Energieber.)
Technikerweiterbildung
Techniker/in - Umweltschutzt. (Wasserver- u. -entsorgung)
Technikerweiterbildung
Techniker/in - Umweltschutzt. (Verfahrenstechnik)
Technikerweiterbildung
Abfall-, Entsorgungstechnik (grundständig)
Studienfach
Chemie (grundständig)
Studienfach
Wirtschaftsingenieurwesen (grundständig)
Studienfach