Die Tätigkeit im Überblick

Fachwirte und Fachwirtinnen im Gesundheits- und Sozialwesen organisieren und steuern Geschäftsprozesse in Einrichtungen und Organisationen des Gesundheits- und Sozialwesens.

Die Weiterbildung im Überblick

Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.
, deren Prüfung bundesweit einheitlich geregelt ist.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Fachwirte und Fachwirtinnen im Gesundheits- und Sozialwesen finden Beschäftigung
  • in Krankenhäusern, Reha- und Kureinrichtungen
  • bei Krankentransport- und Rettungsdiensten
  • in Einrichtungen wie Jugend- oder Altenwohnheimen sowie Pflegeheimen
  • bei ambulanten sozialen Diensten und sozialen Beratungsstellen
  • in Gesundheitsämtern
  • bei Organisationen, Institutionen und Verbänden des Gesundheits- und Sozialwesens

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Am PC im Büro Aufgaben im Sozialmarketing wahrnehmen
  • Im Büro einer Einrichtung Kunden im Controlling unterstützen
  • Mit anderen Fachkräften im Büro Personalpläne erstellen
  • Ärzte und Klinikpersonal im Qualitätsmanagement unterstützen
  • Pflegepersonal bei Optimierung von Arbeitsabläufen beraten
  • Die regelmäßige Lektüre von Fachliteratur ist unerlässlich
  • Wirtschaftliche Entscheidungen mit Kollegen abstimmen
  • Monats- und Jahresabrechnungen erstellen
  • Stets über Gesetzesänderungen informiert sein
  • Rechnungen externer Leistungsbringer prüfen