Die Tätigkeit im Überblick

Industriemeister/innen der Fachrichtung Elektrotechnik planen, steuern und überwachen Arbeitsprozesse v.a. in der Planung und Fertigung von Betrieben der Elektroindustrie und stellen die Qualität der Produkte sicher.

Die Weiterbildung im Überblick

Industriemeister/in der Fachrichtung Elektrotechnik ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.
. Die Meisterprüfung ist bundesweit einheitlich geregelt.
Darüber hinaus gibt es Weiterbildungen zum Industriemeister/zur Industriemeisterin der Fachrichtung Luftfahrtelektronik, deren Prüfung kammerrechtlich geregelt ist.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Industriemeister/innen der Fachrichtung Elektrotechnik finden Beschäftigung
  • in der Herstellung oder Instandhaltung elektrischer Anlagen und Bauteile
  • in der Automatisierungstechnik
  • in der Informations- und Telekommunikations- sowie der Sendetechnik
  • bei Energieversorgungsunternehmen
  • bei Herstellern medizintechnischer Geräte und Instrumente
  • im Maschinen- und Werkzeugbau

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Einrichten von Maschinen in der Produktionshalle
  • Sicherheitsüberprüfung der Regelungstechnik beim Kunden
  • Im Büro Arbeitspläne für Mitarbeiter erstellen
  • Probleme im Stromkreis einer Fertigungsanlage identifizieren
  • Energieversorgungssysteme projektieren
  • Vorgaben zur Konfiguration einer Förderanlage erstellen
  • Anleitung eines Mitarbeiters im Umgang mit neuen Systemen
  • Ausbildungspläne zusammenstellen
  • Einhaltung der Gesundheitsschutz-Vorschriften sicherstellen
  • Auszubildende in technische Arbeiten einweisen