kleines i als Zeichen für Informationen

Kurzbeschreibung

Die Tätigkeit im Überblick

Fachärzte und -ärztinnen für plastische und ästhetische Chirurgie führen funktionswiederherstellende und formverändernde operative Eingriffe bei körperlichen Funktionsstörungen und Fehlbildungen durch.

Die Weiterbildung im Überblick

Facharzt/-ärztin für plastische und ästhetische Chirurgie ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.
an Universitäts- oder Hochschulkliniken sowie anderen Einrichtungen der ärztlichen Versorgung, wie z.B. Praxen von niedergelassenen Ärzten. Sie dauert i.d.R. 6 Jahre. Die Landesärztekammern regeln die Weiterbildung auf Grundlage der Muster-Weiterbildungsordnung der Bundesärztekammer.

Typische Branchen

Fachärzte und -ärztinnen für plastische und ästhetische Chirurgie finden Beschäftigung in erster Linie
  • in Krankenhäusern und Hochschulkliniken
  • in Facharztpraxen
Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung
  • in der medizinischen Forschung und Lehre
Erläuterung zu Systematikinformationen zum Beruf

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Operationssaal plastische Korrekturen durchführen
  • Anamnesen im Untersuchungsraum erheben
  • Im Stationszimmer mit Fachkollegen telefonieren
  • Verbandswechsel bei einem Brandverletzten
  • Vor einer Operation die Hände desinfizieren
  • Am Computer Operationsprotokolle erstellen
  • Anordnen der nötigen Medikationen
  • Rehabilitanden über Stabilisierungsmaßnahmen beraten
  • Patienten über operative Eingriffe aufklären
  • Beim Durchführen von Nachuntersuchungen