Die Tätigkeit im Überblick

Staatlich geprüfte Techniker/innen der Fachrichtung Medizintechnik wirken bei der Entwicklung, Herstellung und Anwendung medizinisch-technischer Geräte und Einrichtungen mit.

Die Weiterbildung im Überblick

Staatlich geprüfte/r Techniker/in der Fachrichtung Medizintechnik ist eine landesrechtlich geregelte berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung (allgemeine, berufliche und wissenschaftliche)

Weiterbildung. Alle Formen organisierten sowie informellen Lernens nach Abschluss der Ausbildungsphase.
an Fachschulen

Fachworterklärung

Fachschule

Fachschulen sind Schulen, die den Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung oder entsprechende Berufspraxis voraussetzen. In der Regel wird auch eine zusätzliche Berufsausübung gefordert. Sie führen zu vertiefter beruflicher Fachbildung und fördern die Allgemeinbildung. Bildungsgänge in Vollzeitform dauern in der Regel mindestens 1 Jahr, Bildungsgänge in Teilzeitform entsprechend länger. Zum Teil besteht die Möglichkeit die Fachschulreife und/oder die Fachhochschulreife zu erwerben.
und Fachakademien

Fachworterklärung

Fachakademien

Fachakademien (Bayern) sind berufliche Bildungseinrichtungen, die einen mittleren Bildungsabschluss voraussetzen und in der Regel im Anschluss an eine dem Ausbildungsziel dienende berufliche Ausbildung oder praktische Tätigkeit auf den Eintritt in eine angehobene Berufslaufbahn vorbereiten. Der Ausbildungsgang dauert in Vollzeitform mindestens 2 Jahre.
.
Sie dauert in Vollzeit 2 Jahre, in Teilzeit 4 Jahre, und führt zu einer staatlichen Abschlussprüfung.

Typische Branchen

Techniker/innen der Fachrichtung Medizintechnik finden Beschäftigung
  • in Krankenhäusern
  • in Gesundheitszentren
  • bei Herstellern von medizintechnischen Geräten

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im medizintechnischen Labor
  • Arbeitsort Intensivstation eines Krankenhauses
  • Störungen an einem EKG-Gerät werden behoben
  • Ein Bauteil für eine Apparatur anfertigen
  • Die Aufstellung eines neuen Gerätes wird besprochen
  • Anwender im Umgang mit einem Narkosebeatmungsgerät schulen
  • Angaben zu Neuentwicklungen in der Medizintechnik auswerten
  • Prüfergebnisse müssen dokumentiert werden
  • Bei der telefonischen Kundenberatung im Vertrieb
  • In die Bedienung einer Infusionsspritzenpumpe einweisen