Die Tätigkeit im Überblick

Winzermeister/innen planen und leiten die Arbeiten im Weinbau und in der Kellerwirtschaft, arbeiten auch praktisch mit, z.B. beim Rebschnitt, und stellen die Qualität und Vermarktung ihrer Erzeugnisse sicher. Sie beraten Kunden, bilden Auszubildende aus und führen Mitarbeiter/innen.

Die Weiterbildung im Überblick

Winzermeister/in ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

. Die Meisterprüfung ist bundesweit einheitlich geregelt.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Winzermeister/innen finden Beschäftigung in Weinbaubetrieben und Weinkellereien.

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Freien Reben beschneiden
  • Schriftverkehr mit Kunden im Büro abwickeln
  • Bestellungen von Kunden im Flaschenlager zusammenstellen
  • Neuanlagen kontrollieren
  • Weinlese auf Beschaffenheit überprüfen
  • Lagern von Probeweinen
  • Neue Mitarbeiter einarbeiten und anleiten
  • Verpackte Weine nachprüfen und Sorten markieren
  • Arbeitskräftebedarf kalkulieren
  • Weinverkostungen durchführen