Die Tätigkeit im Überblick

Staatlich geprüfte Techniker/innen der Fachrichtung Maschinentechnik im Bereich Betriebsmittel und Werkzeugbau entwerfen und konstruieren Werkzeugmaschinen, Werkzeuge, Formen und Geräte. Sie organisieren die Herstellung und Instandhaltung und übernehmen Aufgaben im Vertrieb und Kundenservice.

Die Weiterbildung im Überblick

Staatlich geprüfte/r Techniker/in der Fachrichtung Maschinentechnik im Bereich Betriebsmittel und Werkzeugbau ist eine landesrechtlich geregelte berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.
an Fachschulen

Fachworterklärung

Fachschulen

Fachschulen sind Schulen, die den Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung und/oder entsprechende Berufspraxis voraussetzen. Sie führen zu vertiefter beruflicher Fachbildung und fördern die Allgemeinbildung. Bildungsgänge in Vollzeitform dauern in der Regel mindestens 1 Jahr, Bildungsgänge in Teilzeitform entsprechend länger. Zum Teil besteht die Möglichkeit, einen mittleren Bildungsabschluss und/oder die Fachhochschulreife zu erwerben. In Nordrhein-Westfalen sind die Fachschulen (zusammen mit den Schularten Fachschule, Berufsfachschule, Fachoberschule und Berufliches Gymnasium) unter dem Oberbegriff "Berufskolleg" zusammengefasst.
.
Sie dauert in Vollzeit 2 Jahre, in Teilzeit 4 Jahre, und führt zu einer staatlichen Abschlussprüfung.

Typische Branchen

Techniker/innen der Fachrichtung Maschinentechnik im Bereich Betriebsmittel und Werkzeugbau finden Beschäftigung
  • bei Unternehmen des Maschinen- und Werkzeugbaus sowie der Metallbearbeitung oder der Herstellung von optischen bzw. fotografischen Geräten
  • in Ingenieurbüros für technische Fachplanung

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Prüflabor Funktionsprüfung von Produkten durchführen
  • Projektieren und Berechnen von Werkzeugen im Büro
  • Beim Warten einer Fertigungsmaschine in der Werkhalle
  • Werkzeugform vor der Produktion kontrollieren
  • Konstruktionszeichnung am Computer anfertigen
  • Anhand einer Skizze Gussform abdichten
  • Qualitätsprüfung am Computer vorbereiten
  • Anhand eines Mängelberichtes Problemlösung erläutern
  • Optimieren des Produktionsprozesses mit Kollegen besprechen
  • Abstimmen einer Auftragsabwicklung mit Kunden