Die Tätigkeit im Überblick

Ausbaufacharbeiter/innen bauen Gebäude aus und übernehmen dabei je nach Schwerpunkt Zimmer- oder Stuckarbeiten, verlegen Estrich, Fliesen und Platten, dämmen und isolieren oder montieren Trockenbauelemente.

Die Ausbildung im Überblick

Ausbaufacharbeiter/in ist ein 2-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie und Handwerk.

Typische Branchen

Ausbaufacharbeiter/innen finden Beschäftigung
  • in handwerklichen und industriellen Betrieben des Ausbaugewerbes, z.B. in Trockenbau-, Dachdecker- und Zimmereibetrieben
  • in Isolierbauunternehmen
  • in Fachbetrieben für Fußbodentechnik
  • in Stuckateurbetrieben

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Auf der Baustelle eine Deckenunterkonstruktion montieren
  • Die Decke in einem Gebäude verspachteln
  • Aufbau eines Gerüsts im Freien
  • Gipskartonplatten abschleifen
  • Maß nehmen für den Zuschnitt von Bauplatten
  • Verschrauben einer Leichtbauwand
  • Fugen abdichten
  • Bodenfliesen zuschneiden
  • Wandfliesen verlegen
  • Vermessen von isolierenden Sperrschichten
  • Die Auszubildende assistiert beim Gerüstaufbau
  • Anhand eines Bauplans werden die Arbeitsschritte erläutert
  • Ein Fertigbauteil wird zugeschnitten
  • Einweisung in Mörtelarbeiten
  • Das Ausrichten einer Unterkonstruktion wird gezeigt