Die Tätigkeit im Überblick

Tierwirtschaftsmeister/innen der Fachrichtung Imkerei planen und leiten die Arbeiten in allen Bereichen der Bienenzucht bzw. -haltung sowie ggf. bei der Verarbeitung von Honig und Wachs und stellen die Qualität sowie Vermarktung ihrer Produkte sicher. Sie bilden Auszubildende aus, führen Mitarbeiter und betreuen Kunden.

Die Weiterbildung im Überblick

Tierwirtschaftsmeister/in der Fachrichtung Imkerei ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung (allgemeine, berufliche und wissenschaftliche)

Weiterbildung. Alle Formen organisierten sowie informellen Lernens nach Abschluss der Ausbildungsphase.
. Die Meisterprüfung ist bundesweit einheitlich geregelt.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Tierwirtschaftsmeister/innen der Fachrichtung Imkerei finden Beschäftigung
  • in Imkereien
  • in Königinnenzucht- und Bestäubungsbetrieben
Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung
  • in Landesanstalten für Bienenzucht, an Bienenforschungsinstituten oder bei Imkergenossenschaften

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Bei einem Bienenvolk im Freien Futterkontrolle durchführen
  • Im Abfüllraum die Honigschleuder bestücken
  • Die Produktion im Büro dokumentieren
  • Überprüfen des Honigraums
  • Mit der Entdeckelungsgabel die Waben öffnen
  • Weiterverarbeitung des Honigs mit dem Melitherm
  • Chargennummern zur Qualitätskontrolle notieren
  • Rähmchen für den Wabenbau lochen
  • Die Zuchtbuchführung überprüfen
  • Betriebliche Abrechnungen bearbeiten