Aufgaben und Tätigkeiten kompakt

Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Anwendungsentwicklung entwickeln und programmieren Software

Fachworterklärung

Software

Sammelbezeichnung für Computerprogramme (Anwendungs- und Systemprogramme), im Unterschied zu den elektronischen oder mechanischen Komponenten ("Hardware")

für den eigenen Betrieb oder für Kundenunternehmen. Beispielsweise erweitern sie betriebseigene Programme oder entwickeln neue Lösungen, die auf die eigenen betrieblichen Bedürfnisse bzw. die Kundenanforderungen zugeschnitten sind. Sie installieren Softwareanwendungen, nehmen sie in Betrieb und weisen ggf. die Anwender in die Bedienung ein. Auch die regelmäßige Aktualisierung und Wartung, der IT-Support

Fachworterklärung

Support

Unterstützung, Beratungstätigkeit.

Speziell in der IT-Branche: Dienstleistung/Kundenbetreuung für (interne und externe) Anwender von IT-Systemen, Hilfestellung und Unterstützung bei Fragen oder auftretenden Problemen mit Hard- und Software.

, ggf. auch Beratungsleistungen, z.B. bezüglich Fragen der IT-Sicherheit, können zu ihrem Aufgabengebiet gehören.

Aufgaben und Tätigkeiten (Beschreibung)

Worum geht es?

Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Anwendungsentwicklung entwerfen und realisieren Standard- und Branchensoftware

Fachworterklärung

Software

Sammelbezeichnung für Computerprogramme (Anwendungs- und Systemprogramme), im Unterschied zu den elektronischen oder mechanischen Komponenten ("Hardware")

sowie Softwareprodukte. Hierfür analysieren und planen sie IT-Systeme

Fachworterklärung

IT

Abkürzung für Informationstechnik oder Informationstechnologie.

.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

In den IT-Abteilungen von Unternehmen sind sie vorwiegend für die Softwareanwendungen des eigenen Hauses verantwortlich. Sie betreuen bestehende Systeme, passen Standardprogramme an oder entwickeln neue Lösungen für die Gegebenheiten des jeweiligen Unternehmens. Als IT-Dienstleister/innen betreuen sie auch die Software von Kundenbetrieben und entwickeln maßgeschneiderte kundenspezifische Lösungen. Zunächst machen sie sich ein genaues Bild von den gewünschten Produkten. Geht es um einen nutzerfreundlichen Onlineshop, um Fertigungsroboter, Cloud Computing

Fachworterklärung

Cloud Computing

Technologie, die das dynamisch an den Bedarf angepasste Anbieten, Nutzen und Abrechnen von IT-Dienstleistungen (Infrastruktur, Plattform, Software) über das Internet ermöglicht.

oder um spezialisierte Branchensoftware, etwa für Online-Banking-Anwendungen oder Geldautomaten? Im nächsten Schritt entwickeln die Fachinformatiker/innen entsprechende Anwendungen. Dabei achten sie auf Aspekte wie Funktionalität und Kosten, aber auch auf die Nutzerfreundlichkeit und Bedienbarkeit (Usability) der Programme. Sind die Konzepte abgenommen, programmieren sie die Software. Nach einer Testphase, in der sie Fehler oder Schwachstellen beheben und ggf. die Performance

Fachworterklärung

Performance

Begriff für die Leistungsfähigkeit eines Computers oder Netzwerks.

verbessern, installieren sie die Software im System und weisen ggf. die Anwender in die Handhabung der Software ein. Je nach Umfang und Komplexität eines Projekts arbeiten sie alleine oder in - z.T. sogar betriebsübergreifenden - Entwicklerteams an der Lösung.

IT-Betrieb und Support

Im laufenden Betrieb sorgen Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Anwendungsentwicklung dafür, dass Programme reibungslos laufen. Sie aktualisieren Anwendungen, warten sie und passen sie an veränderte Erfordernisse an, auch z.B. hinsichtlich neuer Anforderungen an die Sicherheit. Treten Störungen auf, analysieren sie die Ursachen mithilfe von Testsoftware oder Diagnosesystemen. Ist der Fehler gefunden, leiten sie Instandsetzungsmaßnahmen ein.
Sie erstellen Handbücher für die Anwendungen, und bieten im IT-Support

Fachworterklärung

Support

Unterstützung, Beratungstätigkeit.

Speziell in der IT-Branche: Dienstleistung/Kundenbetreuung für (interne und externe) Anwender von IT-Systemen, Hilfestellung und Unterstützung bei Fragen oder auftretenden Problemen mit Hard- und Software.

Hilfestellung bei auftretenden Problemen. Darüber hinaus beraten sie die Entscheider/innen im eigenen Betrieb sowie ggf. Kundenunternehmen in Fragen der IT-Sicherheit, des Datenschutzes oder des Urheberrechts. Je nach Betrieb kann auch die Schulung von Anwendern zum Aufgabengebiet gehören, in Form individueller Einweisungen oder in Lehrveranstaltungen, die Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Anwendungsentwicklung selbst planen, vorbereiten und durchführen.

Das ABC des Programmierens

Beim Programmieren arbeiten sie mit unterschiedlichen Programmiersprachen. Mithilfe der Skriptsprache PHP beispielsweise binden sie u.a. Daten für die Webseite aus Datenbanken ein oder legen mit Formatierungssprachen wie CSS die inhaltliche Struktur von HTML-

Fachworterklärung

HTML

Kurz für engl.: Hypertext Markup Language

Mithilfe dieser textbasierten "Hypertext-Auszeichnungssprache" werden Inhalte (Texte, Bilder, Hyperlinks u.Ä.) in Dokumenten strukturiert und einheitlich im Internet dargestellt.

Dokumenten fest. Um ihre Programmierkenntnisse immer auf dem aktuellen Stand zu halten, recherchieren sie neue Entwicklungen im Internet oder in der aktuellen Fachliteratur.

Aufgaben und Tätigkeiten im Einzelnen

  • Softwareanwendungen

    Fachworterklärung

    Software

    Sammelbezeichnung für Computerprogramme (Anwendungs- und Systemprogramme), im Unterschied zu den elektronischen oder mechanischen Komponenten ("Hardware")

    entwickeln und umsetzen
    • Anforderungen interner, ggf. auch externer, Kunden klären, betriebliche Prozesse und Rahmenbedingungen analysieren
    • Softwareentwicklungstools und -methoden fachgerecht und problemadäquat auswählen und anwenden
    • Softwarelösungen für die Gegebenheiten des jeweiligen Unternehmens bzw. gemäß Kundenanforderung konzipieren
    • prüfen, ob bestehende Programme oder Standardsoftware angepasst werden können
    • Umsetzung unter Einsatz von Projektmanagementmethoden planen
    • Anwendungen mit geeigneten Programmiersprachen realisieren, testen, installieren und in Betrieb nehmen
    • anwendungsgerechte und benutzerfreundliche Bedienoberflächen entwickeln
    • Maßnahmen zur IT-Sicherheit und zum Datenschutz umsetzen und integrieren
    • technische Unterlagen bzw. Handbücher erstellen
    • ggf. Benutzer in die Handhabung der Anwendungen einweisen
  • IT-Systeme betreiben
    • Anwendungen im eigenen Unternehmen oder in Kundenbetrieben pflegen, aktualisieren, warten und an veränderte Erfordernisse anpassen
    • Qualitätssicherung gewährleisten
    • bei Störungen Ursachen z.B. mithilfe von Testsoftware oder Diagnosesystemen ermitteln und Fehler beheben
  • IT-Dienstleistungen erbringen
    • interne Auftraggeber (z.B. Betriebsabteilungen) sowie ggf. auch externe Kunden, beraten, beispielsweise in Fragen der IT-Sicherheit oder des Datenschutzes
    • IT-Support

      Fachworterklärung

      Support

      Unterstützung, Beratungstätigkeit.

      Speziell in der IT-Branche: Dienstleistung/Kundenbetreuung für (interne und externe) Anwender von IT-Systemen, Hilfestellung und Unterstützung bei Fragen oder auftretenden Problemen mit Hard- und Software.

      leisten, ggf. auch Fernwartungen durchführen
    • ggf. Anwenderschulungen organisieren und durchführen