kleines i als Zeichen für Informationen

Kurzbeschreibung

Die Tätigkeit im Überblick

Modisten und Modistinnen stellen nach eigenen Entwürfen oder nach Vorgaben z.B. Filz-, Stroh- oder Lederhüte, Stoffmützen und andere Kopfbedeckungen her.

Die Ausbildung im Überblick

Modist/in ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie und Handwerk.

Typische Branchen

Modisten und Modistinnen finden Beschäftigung
  • in Betrieben der handwerklichen Hutherstellung
  • in der industriellen Serienfertigung von Hüten und Kopfbedeckungen
  • in Kostüm- und Hutmachereien von Opern- und Schauspielhäusern oder Filmstudios
Erläuterung zu Systematikinformationen zum Beruf

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • In der Werkstatt Stoff für einen neuen Hut zuschneiden
  • Im Ladenschaufenster neue Hüte präsentieren
  • Einen Hochzeitshut mit Kunstblumen verzieren
  • Einem Herrenhut durch Bürsten Glanz verleihen
  • Zur Formstabilisierung eine Appretur auftragen
  • Mit der Nähmaschine ein Schmuckband anbringen
  • Eine Strohhutkrempe durch Dampfbügeln in Form bringen
  • Eine Kundin beim Hutkauf beraten
  • Mit dem Hutweiter lassen sich Hüte größer machen
  • Holzblock zur Formung von Hüten