Die Tätigkeit im Überblick

Kameraleute arbeiten künstlerisch und technisch bei der Herstellung von Berichten, Reportagen und Dokumentationen sowie von Spielfilmen mit. Sie legen in Zusammenarbeit mit der Regie die Kameraeinstellungen je Szene fest, wählen die geeignete Beleuchtung aus und führen die Kamera beim Dreh.

Die Ausbildung im Überblick

Kameramann/-frau ist eine Aus- bzw. Weiterbildung, die durch Vorschriften der Industrie- und Handelskammern bzw. durch interne Vorschriften der Lehrgangsträger geregelt ist.
Je nach Lehrgangsträger können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Ausbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.
Daneben besteht die Möglichkeit, Film-, Fernsehkamera an Hochschulen zu studieren.

Typische Branchen

Kameraleute finden Beschäftigung in Unternehmen der Filmwirtschaft und bei Fernsehanstalten.

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Studio dem Geschehen mit der Kamera folgen
  • Aufnahmen im Freien durchführen
  • Beim Arbeiten mit einer Handkamera
  • Mit dem Team den Ablauf der Dreharbeiten besprechen
  • Bei der Auswahl der Kameraausrüstung
  • Die Linse der Kamera wird gereinigt
  • Sich über den genauen Sendeablauf informieren
  • Das Studio wird eingeleuchtet
  • Beim Dreh im Studio
  • Das abgedrehte Material mit der Regie besprechen