Die Tätigkeit im Überblick

Industriemeister/innen der Fachrichtung Printmedien organisieren alle Arbeitsabläufe bei der Konzeption und Produktion von Printmedien. Sie stellen die vorschriftsmäßige Ausführung der Arbeiten sicher und leiten Mitarbeiter/innen und Auszubildende an.

Die Weiterbildung im Überblick

Industriemeister/in der Fachrichtung Printmedien ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.
. Die Meisterprüfung ist bundesweit einheitlich geregelt.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Industriemeister/innen der Fachrichtung Printmedien finden Beschäftigung
  • in Verlagen
  • in Druckereien
  • in Betrieben der Druckweiterverarbeitung

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Medientechnische Projekte im Büro konzipieren
  • Warenbestand im Lager kontrollieren
  • Im Medienraum ein fertiges Printprodukt kontrollieren
  • Die Produktion überwachen
  • Medienproduktion eigenverantwortlich planen und steuern
  • Den Produktionszeitraum festlegen
  • Einsatz der Betriebsmittel wird geplant
  • Kosten eines Projekts kalkulieren
  • Auftrag mit einer Kollegin besprechen
  • Qualitätskontrolle mittels Fadenzähler