Die Tätigkeit im Überblick

Medizinische Technologen und Technologinnen für Radiologie erstellen mithilfe bildgebender Verfahren Aufnahmen z.B. für die Diagnose von Erkrankungen bzw. Verletzungen und setzen nuklearmedizinische Verfahren zur Erkennung und Therapie krankhafter Veränderungen sowie Strahlentherapien ein.

Die Ausbildung im Überblick

Die Ausbildung der technischen Assistenzberufe in der Medizin wurde modernisiert. Das MTA-Reform-Gesetz und die MT- Ausbildungs- und Prüfungsverordnung treten am 01.01.2023 in Kraft.
Medizinischer Technologe/Medizinische Technologin für Radiologie ist eine bundesweit einheitlich geregelte schulische Ausbildung an Berufsfachschulen

Fachworterklärung

Berufsfachschulen

Berufsfachschulen (BFS) sind berufliche Schulen mit mindestens einjähriger, höchstens dreijähriger Dauer, für deren Besuch keine Berufsausbildung oder Berufstätigkeit vorausgesetzt wird. Sie haben die Aufgabe, allgemeine und fachliche Lehrinhalte zu vermitteln und die Schüler/innen zu befähigen, entweder

(a) berufliche Grundbildung in einem Berufsfeld,

(b) den Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder einen Teil der Berufsausbildung in einem oder mehreren Ausbildungsberufen oder

(c) einen Berufsausbildungsabschluss, der nur an Schulen erworben werden kann,

zu erlangen.

Je nach Bundesland und Schulform kann ein höherwertiger Schulabschluss erworben werden (Mittlerer Bildungsabschluss, Fachhochschulreife).

.
Sie dauert in Vollzeit 3 Jahre und führt zu einer staatlichen Abschlussprüfung.

Typische Branchen

Medizinische Technologen und Technologinnen für Radiologie finden Beschäftigung
  • in Krankenhäusern
  • Facharztpraxen für Radiologie

Systematikinformationen zum Beruf