Die Tätigkeit im Überblick

Gemeindehelfer/innen bzw. Gemeindediakone und -diakoninnen betreuen die Mitglieder einer evangelischen Kirchengemeinde. Sie unterstützen und beraten die Gemeindemitglieder etwa bei Krankheit oder Glaubensentscheidungen, leiten Arbeitskreise und Jugendgruppen und übernehmen organisatorische Gemeindeaufgaben

Die Ausbildung im Überblick

Gemeindehelfer/in bzw. Gemeindediakon/in ist eine Ausbildung, die durch interne Vorschriften der Lehrgangsträger geregelt ist.
Je nach Lehrgangsträger können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Ausbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.

Typische Branchen

Gemeindehelfer/innen bzw. Gemeindediakone und -diakoninnen finden Beschäftigung in erster Linie
  • bei kirchlichen Organisationen und Einrichtungen
Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung
  • in sozialen Einrichtungen, Kindergärten und Schulen kirchlicher Trägerschaft
  • in Krankenhäusern
  • in Sozial- und Jugendämtern

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Gemeindesaal einen Gebetskreis anleiten
  • Im Pfarrbüro eine Gemeindeaktion planen
  • Ein Seelsorgegespräch mit einem Gemeindemitglied führen
  • Beim Gottesdienst der Gemeinde eine Bibelstelle vorlesen
  • Einen ökumenischen Arbeitskreis mit Jugendlichen leiten
  • Bei der kreativen Gruppenarbeit zur Meditation
  • Ehrenamtliche Mitarbeiter für die Gemeindearbeit schulen
  • Einen Artikel für den Gemeindebrief erstellen
  • Bibel
  • Präsentationsmaterial für gruppendynamische Arbeit