Die Tätigkeit im Überblick

Restauratoren und Restauratorinnen im Maurer- und Betonbauerhandwerk konservieren, restaurieren, renovieren und rekonstruieren u.a. historisches Backstein- und Natursteinmauerwerk, Fachwerk-, Bogen- oder Gewölbekonstruktionen.

Die Weiterbildung im Überblick

Restaurator/in im Maurer- und Betonbauerhandwerk ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

, die auf der Meisterprüfung im Maurer- und Betonbauerhandwerk aufbaut.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Restauratoren und Restauratorinnen im Maurer- und Betonbauerhandwerk finden Beschäftigung in handwerklichen Maurerbetrieben bzw. in Sanierungsunternehmen des Baugewerbes.

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Abschlussarbeiten an einer Grabstätte im Freien
  • Restaurierungsarbeiten in der Werkstatt durchführen
  • Im Büro Schäden am PC fotografisch dokumentieren
  • Mauerwerk von Baudenkmälern restaurieren
  • Anhand historischer Fotografien Handwerksarbeiten planen
  • Neue Bauteile denkmalgerecht herstellen
  • Glätten und Verputzen
  • Ansetzen modellierter Ornamentik
  • Mauerwerk sachgerecht reinigen
  • Inschrift an einem Bogen anbringen