Die Tätigkeit im Überblick

Bankfachwirte und -fachwirtinnen steuern und kontrollieren Arbeitsprozesse in Unternehmen der Kreditwirtschaft. Sie entwickeln Bankprodukte (z.B. Anlage-, Vorsorge- und Kreditprodukte), führen Risikoanalysen durch und beraten Kunden.

Die Weiterbildung im Überblick

Bankfachwirt/in ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.
, deren Prüfung bundesweit einheitlich geregelt ist.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.
Je nach Bundesland ist auch eine Weiterbildung als Sparkassenfachwirt/in möglich.

Typische Branchen

Bankfachwirte und -fachwirtinnen finden Beschäftigung in erster Linie
  • in Kreditinstituten (z.B. Banken, Direktbanken, Spar- und Bausparkassen)
Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung
  • bei Versicherungen

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Bei der Sachbearbeitung im Großraumbüro
  • Im Büro einen Kunden über Finanzierungsmöglichkeiten beraten
  • Beratungsgespräch mit einem Kunden führen
  • Marktinformationen einholen
  • Controllingsaufgaben wahrnehmen
  • Informationsmaterial für einen Kunden zusammenstellen
  • Für einen Kunden ein Angebot erstellen
  • Unterlagen für ein Kundengespräch kopieren
  • Die Kreditwürdigkeit eines Kunden überprüfen
  • Immobilienfinanzierung über Headset besprechen