Die Tätigkeit im Überblick

Dachdeckermeister/innen organisieren in Handwerksbetrieben des Dachdeckerhandwerks und Montagebaus die Arbeitsabläufe, arbeiten selbst praktisch mit und stellen die Qualität der Eindeckungs- und Abdichtungsarbeiten sicher. Neben kaufmännischen Aufgaben betreuen sie Kunden sowie Lieferanten und führen Mitarbeiter/innen und Auszubildende.

Die Weiterbildung im Überblick

Dachdeckermeister/in ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

. Die Meisterprüfung im zulassungspflichtigen Dachdecker-Handwerk ist bundesweit einheitlich geregelt.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Dachdeckermeister/innen finden Beschäftigung
  • in Dachdeckerbetrieben
  • in Montagebaubetrieben

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Auf einer Baustelle ein Flachdach in Augenschein nehmen
  • In der Werkstatt eine Abkantbank für Bleche einrichten
  • Die korrekte Montage eines Dachfenster kontrollieren
  • Anstehende Dacharbeiten erklären
  • Kunden mögliche Varianten für eine Dachsanierung erläutern
  • Mit einer Mitarbeiterin eine Angebotserstellung besprechen
  • Einen Rinnenauslaufbogen mit dem Treibhammer einpassen
  • Einen Termin wegen eines Schadens vereinbaren
  • Bauphysikalische Berechnungen zur Wärmedämmung am Bildschirm
  • Schieferhammer und Haubrücke zum Zurichten einer Schieferplatte