Die Tätigkeit im Überblick

Solartechniker/innen berechnen, planen und bauen Solaranlagen zur Warmwasserbereitung und Elektrizitätsgewinnung.

Die Weiterbildung im Überblick

Solartechniker/in ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.
, deren Prüfung gemäß den Rechtsvorschriften der jeweiligen Handwerkskammer geregelt ist.
Je nach zuständiger Kammer können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Weiterbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Solartechniker/innen finden Beschäftigung in erster Linie
  • in Installationsbetrieben für Elektro- und Energietechnik
  • in Dachdecker-Handwerksbetrieben
  • bei Planungsbüros
  • in Energieversorgungsunternehmen
Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung
  • in Montage- und Wartungsbetrieben für Fotovoltaik

    Fachworterklärung

    Fotovoltaik

    Direkte Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie mithilfe von Solarzellen
    anlagen und solarthermische Anlagen

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Auf der Baustelle ein Solarmodul installieren
  • Im Büro eine Fotovoltaik-Anlage konzipieren
  • Das Modul einer Solaranlage einpassen
  • Einen Kunden über die Sonnenenergienutzung beraten
  • Für den Kunden einen Kostenvoranschlag erstellen
  • Telefonisch bei einem Zulieferer Material bestellen
  • Die Aluminiumträger für den Einbau des Solarmoduls kürzen
  • Einen Kabelkanal anpassen
  • Den Kunden über den Baufortschritt informieren
  • Eine Wartung durchführen