Wichtige Schulfächer

Vertiefte Kenntnisse in folgenden Schulfächern bilden gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung:

Deutsch:

Angehende Heilerziehungspfleger/innen erarbeiten Erziehungs- und Förderpläne für Menschen mit Behinderung, regen sie zu Hobby- und Freizeitaktivitäten an und unterstützen sie z.B. bei schulischen Bemühungen oder der beruflichen Eingliederung. Gute Deutschkenntnisse sind daher notwendig.

Kunst/Musik/Werken:

Kenntnisse und Erfahrungen aus dem künstlerisch-handwerklichen Unterricht, sind von Vorteil, wenn es z.B. darum geht, mit den Kindern oder Erwachsenen zu basteln, zu singen oder zu musizieren.

Ethik

Die Betreuung hilfsbedürftiger Menschen ist von ethischen Grundsätzen geprägt. Ein gutes Gespür für ethische Fragestellungen ist in dieser Ausbildung wichtig.

Pädagogik/Psychologie:

Angehende Heilerziehungspfleger/innen lernen Beziehungen zu den anvertrauten Personen aufzubauen, ihre Entwicklungsmöglichkeiten zu erkennen und sie entsprechend zu fördern, Gruppenprozesse zu gestalten und mit Konflikten richtig umzugehen. Pädagogische und psychologische Kenntnisse sind hierfür vorteilhaft.

Hauswirtschaftslehre:

Vorkenntnisse aus dem Fach Hauswirtschaftslehre sind nützlich, wenn die Auszubildenden z.B. Mahlzeiten zubereiten oder gemeinsam mit den zu betreuenden Menschen kochen.