Die Tätigkeit im Überblick

Polster- und Dekorationsnäher/innen fertigen Polsterbezüge, aber auch Vorhänge, Kissenhüllen und Bettüberwürfe. Hierfür schneiden sie die Stoffe zu, nähen sie an Maschinen oder von Hand zusammen und bringen Verzierungen an.

Die Ausbildung im Überblick

Polster- und Dekorationsnäher/in ist ein 2-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie und Handwerk.

Typische Branchen

Polster- und Dekorationsnäher/innen finden Beschäftigung
  • in Fachbetrieben des Raumausstatterhandwerks
  • in der industriellen oder handwerklichen Polstermöbelherstellung
  • in Gardinenfabriken
  • in Raumausstattungs- und Innendekorationsabteilungen von Kauf- und Möbelhäusern

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • In der Werkstatt einen Bezug mit Rundnadel von Hand aufnähen
  • Im Bügelraum Bezugsstoff an der Dampfbügelanlage glätten
  • Mit der Nähmaschine einen Vorhang einsäumen
  • Zuschnittkontur auf dem Bezugstoff mit Schablone markieren
  • Einen Kissenbezug an der Langarmnähmaschine fertig vernähen
  • Eine Kundin bei der Auswahl von Polstermöbelbezügen beraten
  • Zur Vorhanggestaltung einen 3D-Plan eines Raumes anfertigen
  • Die Kettelmaschine nach einem Arbeitsgang reinigen
  • Stoffrollen im Lager
  • Unterfadenspule beim Einlegen in die Nähmaschine