Die Tätigkeit im Überblick

Estrichlegermeister/innen organisieren die Arbeitsprozesse in handwerklichen Estrichleger- und anderen Ausbaubetrieben, arbeiten selbst praktisch mit und stellen die vorschriftsmäßige Ausführung der Arbeiten sicher. Neben kaufmännischen Aufgaben bilden sie Auszubildende aus, leiten Fachkräfte an und betreuen Kunden und Lieferanten.

Die Weiterbildung im Überblick

Estrichlegermeister/in ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

. Die Meisterprüfung im zulassungspflichtigen Estrichleger-Handwerk ist bundesweit einheitlich geregelt.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Estrichlegermeister/innen finden Beschäftigung
  • in Estrich- und Fußbodenlegebetrieben
  • in Unternehmen der Hoch- oder Ausbaubranche

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Auf der Baustelle Maßangaben für die Estrichhöhe prüfen
  • Im Büro Auftragsdetails für einen Industrieestrich besprechen
  • Das Glätten eines Estrichs überwachen
  • Für eine Ausschreibung von Estricharbeiten ein Angebot kalkulieren
  • Mitarbeiter für Arbeiten auf verschiedenen Baustellen einteilen
  • Einen Bauherrn zu Möglichkeiten der Estrichgestaltung beraten
  • Einem Mitarbeiter Anweisungen zum Einbau der Dämmschicht geben
  • Beim Einbau von Zementestrich für Materialnachschub sorgen
  • Muster verschiedener Arten von Sichtestrich
  • Eine neue Richtlatte auf einem Paket Trittschalldämmung