Die Tätigkeit im Überblick

Finanzassistenten und -assistentinnen betreuen und beraten Kunden in Versicherungs-, Vorsorge-, Anlage- und Finanzierungs- sowie in steuerlichen Belangen.

Die Ausbildung im Überblick

Die Ausbildung Finanzassistent/in ist eine doppelt qualifizierende Erstausbildung. Sie führt zu einem Abschluss in einem anerkannten, i.d.R. kaufmännischen Ausbildungsberuf (duale Berufsausbildung) und parallel dazu zu dem landesrechtlich oder von der zuständigen Industrie- und Handelskammer geregelten Abschluss Finanzassistent/in. Die 2- bis 2,5-jährige Ausbildung wird an Berufskollegs

Fachworterklärung

Berufskollegs

In Baden-Württemberg sind Berufskollegs (BK) berufliche Bildungseinrichtungen, die einen mittleren Bildungsabschluss voraussetzen. Sie führen je nach Bildungsgang in 1 bis 3 Jahren zu einer beruflichen Grund- oder Erstqualifikation und können bei mindestens 2-jähriger Dauer mit Zusatzunterricht auch zur Fachhochschulreife führen. Das Berufskolleg wird i.d.R. als Vollzeitschule geführt; in Verbindung mit betrieblicher Ausbildung kann es auch in Teilzeitform besucht werden. Daneben gibt es 1-jährige Berufskollegs, an denen nach einer Berufsausbildung die Fachhochschulreife erworben werden kann.

In Nordrhein-Westfalen werden die beruflichen Schulen (die Schularten Berufsschule, Fachschule, Berufsfachschule, Fachoberschule und Berufliches Gymnasium) unter dem Oberbegriff "Berufskolleg" zusammengefasst.

und kaufmännischen Berufsschulen

Fachworterklärung

Berufsschulen

Berufsschulen sind berufsbildende Schulen. Sie ergänzen die Ausbildung im Betrieb um allgemeine und fachliche Lehrinhalte und bilden das zweite Element der dualen Berufsausbildung. Die Berufsschulpflichtigen/-berechtigten befinden sich in der beruflichen Erstausbildung oder stehen in einem Arbeitsverhältnis. Der Unterricht kann in Teilzeitform oder im Blockunterricht erfolgen. Bei in Grund- und Fachstufe gegliederter Berufsausbildung kann die Grundstufe als Berufsgrundbildungsjahr mit ganzjährigem Vollzeitunterricht (schulische Form) oder im dualen System in kooperativer Form geführt werden.

sowie in Finanzunternehmen durchgeführt.

Typische Branchen

Finanzassistenten und -assistentinnen finden Beschäftigung
  • bei Versicherungsgesellschaften oder -maklern
  • in Kreditinstituten wie Banken, Sparkassen und Bausparkassen

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Ein Finanzierungsangebot im Büro anfertigen
  • Im Besprechungsraum Fragen über Kreditwünsche klären
  • Mit einer Kundin ein Vorsorgemodell erarbeiten
  • Eine Exportfinanzierung abwickeln
  • Eine Immobilienfinanzierung berechnen
  • Details eines Bausparprodukts beim Anbieter abfragen
  • Einen Kreditantrag prüfen
  • Eine Zinsübersicht erstellen
  • Einen Kunden über Anlagemöglichkeiten beraten
  • Entwicklungen am Kapitalmarkt recherchieren