Die Tätigkeit im Überblick

Winzermeister/innen planen, steuern und überwachen die Arbeitsprozesse im Weinbau, in der Kellerwirtschaft und bei der Vermarktung der Weine.

Die Weiterbildung im Überblick

Winzermeister/in ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.
. Die Meisterprüfung ist bundesweit einheitlich geregelt.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Winzermeister/innen finden Beschäftigung in Weinbaubetrieben und Weinkellereien.

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Freien Reben beschneiden
  • Schriftverkehr mit Kunden im Büro abwickeln
  • Bestellungen von Kunden im Flaschenlager zusammenstellen
  • Neuanlagen kontrollieren
  • Weinlese auf Beschaffenheit überprüfen
  • Lagern von Probeweinen
  • Neue Mitarbeiter einarbeiten und anleiten
  • Verpackte Weine nachprüfen und Sorten markieren
  • Arbeitskräftebedarf kalkulieren
  • Weinverkostungen durchführen