Die Tätigkeit im Überblick

Biomedizinische Fachanalytiker/innen für klinische Chemie und Pathobiochemie führen allgemeine und spezifische Laboruntersuchungen in humanmedizinischen Zusammenhängen durch.

Die Weiterbildung im Überblick

Biomedizinische/r Fachanalytiker/in für klinische Chemie und Pathobiochemie ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

, die durch interne Vorschriften der Bildungsanbieter geregelt ist. Die Dauer beträgt in Teilzeit maximal 3 Jahre.

Typische Branchen

Biomedizinische Fachanalytiker/innen für klinische Chemie und Pathobiochemie finden Beschäftigung in erster Linie
  • in Facharztpraxen
  • in Krankenhäusern
Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung
  • in biomedizinischen Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen
  • bei Gesundheitsämtern

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Blutlabor das klinisch-chemische Analysesystem bedienen
  • Am Sicherheits-Arbeitsplatz einen Abstrich auf Viren testen
  • Das Testsystem für klinische Chemie mit Blutproben befüllen
  • Blut mit der Zentrifuge in einzelne Bestandteile aufteilen
  • Proben- und Patientendaten mit dem Scanner im EDV-System erfassen
  • Referenzproben zur Überprüfung des Analysesystems pipettieren
  • Einen Flüssigkeitschromatografen mit einer Plasmaprobe befüllen
  • Ergebnisse der Hochleistungsflüssigkeitschromatografie auswerten
  • Blutproben von Intensivpatienten zur Blutgasanalyse
  • Schnelltest zur Schwangerschaftsbestimmung mittels Urinprobe