Die Tätigkeit im Überblick

Fachlehrer/innen für Förderschulen fördern die geistige, psychische, soziale und körperliche Entwicklung von Schülern und Schülerinnen mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung durch spezielle förderpädagogische Unterrichtseinheiten.

Die Weiterbildung im Überblick

Fachlehrer/in für Förderschulen ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

, die landesrechtlich geregelt ist. Sie dauert in Vollzeit 1-3 Jahre und führt zu einer staatlichen Abschlussprüfung.

Typische Branchen

Fachlehrer/innen für Förderschulen finden Beschäftigung
  • in Förderschulen und -zentren
  • in Schulen mit Förderklassen
  • in Schulkindergärten
  • in Pflegeheimen für Kinder und Jugendliche mit Behinderung
  • in Rehabilitationskliniken

    Fachworterklärung

    Rehabilitation

    Maßnahmen zur Wiederherstellung der körperlichen und psychischen Fähigkeiten eines Menschen im Anschluss an eine Erkrankung oder Operation. Damit soll eine Wiedereingliederung in das berufliche und gesellschaftliche Leben erreicht werden.

    Kurzform: REHA

    und Schulen für kranke Kinder und Jugendliche

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Bei der spielerischen Unterrichtsgestaltung im Klassenzimmer
  • Im Büro einen Förderplan erarbeiten
  • Arbeiten mit einer Schülerin mit Sehbehinderung
  • Besprechen von Lerninhalten
  • Mathematikunterricht mit Hilfe eines Spezialprogramms
  • Eine Konzentrationsübung durchführen
  • In der motorischen Entwicklung unterstützend mitwirken
  • Dokumentieren von pädagogischen Analysen
  • Einen diagnostischen Bericht erstellen
  • Die pädagogische Arbeit im Team reflektieren