Die Tätigkeit im Überblick

Drechsler- bzw. Elfenbeinschnitzer- und Holzspielzeugmachermeister/innen überwachen und koordinieren in Handwerksbetrieben die Arbeitsabläufe bei der Herstellung gedrechselter Produkte sowie von Holzspielwaren und arbeiten ggf. praktisch mit. Sie stellen die Qualität und Vermarktung der Produkte sicher, bilden Auszubildende aus und betreuen Kunden, Mitarbeiter/innen und Lieferanten.

Die Weiterbildung im Überblick

Drechsler- bzw. Elfenbeinschnitzer- und Holzspielzeugmachermeister/in ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.
. Die Meisterprüfung im zulassungsfreien Drechsler- bzw. Elfenbeinschnitzer- und Holzspielzeugmachermeister-Handwerk ist bundesweit einheitlich geregelt.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Drechsler- bzw. Elfenbeinschnitzer- und Holzspielzeugmachermeister/innen finden Beschäftigung
  • in Drechsler- und Holzspielzeugmacherwerkstätten
  • bei Möbelherstellern
  • in Elfenbeinschnitzerwerkstätten

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • In der Werkstatt die Mitarbeiter fachlich unterstützen
  • Arbeitsabläufe im Büro planen
  • Bei der Feuchtigkeitsmessung im Holzlager
  • Die Produkte der Serienfertigung werden überprüft
  • Arbeitsprogramm festlegen
  • Den betrieblichen Schriftverkehr erledigen
  • Den Einkauf der Werkstoffe besprechen
  • Überwachen der Arbeitsausführung
  • Holzwerkstück auf Formgenauigkeit überprüfen
  • Neue Modellentwürfe besprechen