Die Tätigkeit im Überblick

Naturwerksteinmechaniker/innen der Fachrichtung Steinmetztechnik stellen Bauelemente, Einrichtungs- und Ausstattungsobjekte sowie gestalterische Erzeugnisse aus Naturwerkstein her. Sie trennen, behauen, schleifen und polieren die Steine, führen Einlege- und Oberflächenschutzarbeiten aus, montieren Werkstücke und Bauteile vor Ort und beheben Beschädigungen.

Die Ausbildung im Überblick

Naturwerksteinmechaniker/in der Fachrichtung Steinmetztechnik ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie.

Typische Branchen

Naturwerksteinmechaniker/innen der Fachrichtung Steinmetztechnik finden Beschäftigung in erster Linie
  • in Steinmetzereien
  • bei Herstellern von Einrichtungs- und Ausstattungsobjekten
Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung
  • in Granit- und Sandsteinwerken

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • In der Werkhalle eine Schleifanlage überwachen
  • Im Außenlager Steinmaterial für die Verarbeitung kennzeichnen
  • Rundung am Werkstein mit Beizeisen und Klüpfel ausarbeiten
  • Mit einem Blockgreifer eine Brunneneinfassung transportieren
  • Die Oberfläche eines Werkstückes durch Kröneln strukturieren
  • Am Display einer Schleifstraße Bearbeitungsdaten eingeben
  • Einen beschädigten Schleifkopf der Schleifanlage auswechseln
  • An einem geschliffenen Werkstein die Kanten von Hand glätten
  • Handschleifmaschine zum Glätten von Naturwerksteinen
  • Sägeblätter für den Zuschnitt von Naturstein