Die Tätigkeit im Überblick

Kälteanlagenbauermeister/innen sind in Handwerksbetrieben tätig, die Kälteanlagen und Klimageräte entwickeln, herstellen, montieren und warten. Dort üben sie überwachende und koordinierende Aufgaben aus und arbeiten ggf. praktisch mit. Neben ihren kaufmännischen Aufgaben sind sie für die Personalführung und -entwicklung zuständig.

Die Weiterbildung im Überblick

Kälteanlagenbauermeister/in ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung (allgemeine, berufliche und wissenschaftliche)

Weiterbildung. Alle Formen organisierten sowie informellen Lernens nach Abschluss der Ausbildungsphase.
. Die Meisterprüfung im zulassungspflichtigen Kälteanlagenbauer-Handwerk ist bundesweit einheitlich geregelt.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Kälteanlagenbauermeister/innen finden Beschäftigung in Betrieben, die Kälteanlagen und Klimageräte sowie deren Bauteile herstellen und warten.

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Beim Kunden eine Raumklimaanlage in Betrieb nehmen
  • Im Büro technische Daten eines Kühlhauses besprechen
  • An einer Fleischereikühlanlage einen Defekt beheben
  • Ausblastemperatur einer Klimaanlage mit einem Fühler messen
  • Einem Kunden das Angebot für einen Wärmepumpeneinbau erläutern
  • Am Einsatzfahrzeug eine komplexe Anlagenreparatur besprechen
  • Eine Kostenschätzung für eine Kühltheken-Reparatur erstellen
  • Einen Auszubildenden beim Biegen eines Rohres anleiten
  • Manometer zum Überprüfen des Anlagendrucks
  • Das Kältemittel Stickstoff in Transportflaschen