Die Tätigkeit im Überblick

Fachwirte und Fachwirtinnen für Organisation und Führung im Schwerpunkt Sozialwesen übernehmen Aufgaben in der Verwaltung und im Management vorwiegend sozialer bzw. sozialpädagogischer Einrichtungen.

Die Weiterbildung im Überblick

Fachwirt/in für Organisation und Führung im Schwerpunkt Sozialwesen ist eine landesrechtlich geregelte berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

an Fachschulen

Fachworterklärung

Fachschulen

Fachschulen sind Schulen, die den Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung und/oder entsprechende Berufspraxis voraussetzen. Sie führen zu vertiefter beruflicher Fachbildung und fördern die Allgemeinbildung. Bildungsgänge in Vollzeitform dauern in der Regel mindestens 1 Jahr, Bildungsgänge in Teilzeitform entsprechend länger. Zum Teil besteht die Möglichkeit, einen mittleren Bildungsabschluss und/oder die Fachhochschulreife zu erwerben.

In Nordrhein-Westfalen sind die Fachschulen (zusammen mit den Schularten Fachschule, Berufsfachschule, Fachoberschule und Berufliches Gymnasium) unter dem Oberbegriff "Berufskolleg" zusammengefasst.

, die in Teilzeit 2 Jahre dauert.

Typische Branchen

Fachwirte und Fachwirtinnen für Organisation und Führung im Schwerpunkt Sozialwesen finden Beschäftigung
  • in Einrichtungen des Sozialwesens, z.B. in Wohnheimen für Menschen mit Behinderung, bei ambulanten sozialen Diensten oder in Jugendzentren
  • in der öffentlichen Verwaltung, z.B. bei Sozial- oder Jugendämtern

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Rechtliche Vorgaben im Büro einsehen
  • Im Besprechungsraum die Aufgabenverteilung im Team abstimmen
  • Interessierten Eltern die Einrichtung vorstellen
  • Der Personaleinsatz wird geplant
  • Einen Personalbogen mit der Kollegin erörtern
  • Mitarbeiter bei der Auftragsbearbeitung beraten
  • Beim Austausch mit Angehörigen Betreuter
  • Beim Erstellen der Jahresbilanz
  • Die Öffentlichkeitsarbeit der Einrichtung besprechen
  • Ein Pressetermin wird vereinbart