Die Tätigkeit im Überblick

Ingenieure und Ingenieurinnen für Robotik und Autonome Systeme konzipieren, entwickeln und programmieren interaktive und sensorgeführte Maschinen, Roboter und intelligente Assistenzsysteme für unterschiedliche Einsatzbereiche. Daneben sind sie unter anderem in Beratung und Consulting für kognitive Robotik

Fachworterklärung

Robotik

Teilgebiet der Ingenieurwissenschaften, das sich mit Konstruktion, Programmierung und Einsatz von Robotern beschäftigt.

, Sensorik

Fachworterklärung

Sensorik

Speziell in der Automatisierungs-, Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik: Bauelemente bzw. elektronische Systeme erfassen physikalische Zustandsgrößen, z.B. Druck, Temperatur, Feuchtigkeit, und wandeln diese in elektrische Signale um.

Speziell in der Lebensmittelherstellung und im Weinbau: Beurteilung von Lebensmitteln und Rohstoffen über die Sinnesorgane, z.B. Geruch, Geschmack, Farbe (sensorische Prüfung).

und Mensch-Roboter-Interaktion tätig.

Typische Branchen

Ingenieure und Ingenieurinnen für Robotik und Autonome Systeme finden Beschäftigung
  • in Betrieben der Automatisierungstechnik, des Maschinen- und Fahrzeugbaus, der Luft- und Raumfahrtindustrie, der Mikroelektronik- und Elektroindustrie
  • bei Herstellern von Steuerungssystemen
  • in Unternehmen der pharmazeutischen und chemischen Industrie

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Versuchslabor Entwicklungen zur Mensch-Roboter-Kooperation testen
  • Beim Kunden eine sensorgeführte Spritzgussmaschine konfigurieren
  • Am Control-Panel Aktionen des Schweißroboters programmieren
  • Vortrag über autonome Systeme in der Pharmaindustrie ausarbeiten
  • Steuerung einer Robotermontagezelle weiterentwickeln
  • Grundeinstellung einer sensorgeführten Maschine überprüfen
  • Kundin am Modell Automatisierungsmöglichkeiten von Heizungen erläutern
  • Konventionelle Maschinen in automatisierte Systeme einbinden
  • Software zur Offline-Programmierung von Robotern
  • Anwendung mit Übersichtsdarstellung zentraler Maschinendaten