Die Tätigkeit im Überblick

Feldwebel im allgemeinen Fachdienst sind je nach erlerntem Zivilberuf in unterschiedlichen Fachgebieten bei der Bundeswehr tätig, von der Informationstechnik über das Personalwesen bis zur Instandsetzung von technischen Geräten. Sie nehmen Führungs- und Ausbildungsaufgaben wahr.

Die Ausbildung im Überblick

Die Laufbahn der Feldwebel im allgemeinen Fachdienst ist eine militärische Laufbahn bei der Bundeswehr mit bundesweit einheitlich geregelter Ausbildung.
Die Ausbildung dauert insgesamt 3 Jahre bis zur Beförderung zum Feldwebel, bei Einstellung mit höherem Dienstgrad als Unteroffizier 2 Jahre, als Stabsunteroffizier 1 Jahr.

Typische Branchen

Feldwebel im allgemeinen Fachdienst sind beschäftigt:
  • bei den Teilstreitkräften (Heer, Luftwaffe, Marine)
  • bei einem der Organisationsbereiche Cyber- und Informationsraum oder Streitkräftebasis der Bundeswehr

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Büro die Ausbildung von Soldatinnen und Soldaten planen
  • Im Hangar Inspektionsdaten ins Bordbuch eintragen
  • Auf dem Kasernengelände das Beladen eines LKWs überwachen
  • Im Besprechungsraum die Arbeitsaufteilung im Team planen
  • Zubehör und Ersatzteile für Wartung im Lager auswählen
  • Die Kraftstoffversorgung eines Tornados erläutern
  • Einen Soldaten beim Ablösen der Entfeuchtungsanlage anleiten
  • Das Getriebe des Tornados überprüfen
  • Im Cockpit die Instrumente kontrollieren
  • Einen Arbeitsauftrag erklären
  • Mit anderen Dienststellen Problemlösungen abstimmen
  • Einen Soldaten in das Erstellen von Daten-Backups einweisen
  • Die Netzwerkaktivitäten überwachen
  • Vorbereiten eines Rechners für den Einsatz auf dem Schiff
  • Wissen über neue Hardware selbstständig aneignen
  • Die Aktualisierung von Soft- und Hardware organisieren
  • Die Einsatzroute anhand der Karte anordnen
  • Soldaten über die Einteilung der Fahrzeuge informieren
  • Einen Soldaten in Verwaltungsarbeiten einweisen
  • Die Reparatur des Radarsystems beauftragen