Die Tätigkeit im Überblick

Elektroniker/innen für Gebäudesystemintegration konzipieren, programmieren und integrieren gebäudetechnische Systeme. Sie sind zudem für die Wartung, Instandhaltung und Optimierung der vernetzten Anlagen verantwortlich.

Die Ausbildung im Überblick

Elektroniker/Elektronikerin für Gebäudesystemintegration ist ein 3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf im Handwerk.

Typische Branchen

Elektroniker/innen für Gebäudesystemintegration finden Beschäftigung
  • in Betrieben des Elektrohandwerks
  • in IT-Systemhäusern
  • in Industrieunternehmen
  • bei technischen Gebäudeausrüstern im Facility-Management

    Fachworterklärung

    Facility-Management

    Professionelles Gebäudemanagement, das von Planung, Bau über Nutzung bis zu Instandhaltung von Immobilien und Gebäudebestand reicht. Unterschieden werden dabei technische, infrastrukturelle und kaufmännische Bereiche.


Systematikinformationen zum Beruf
 

  • In einem Tiefgaragenneubau Kabel verlegen
  • Auf einer Baustelle die Funktion einer Klingelschaltung prüfen
  • Die Verteilung von Bewegungssensoren planen
  • Die Installation der Notbeleuchtung einer Fluchttür prüfen
  • Die Systemtechnik in einer Tiefgarage mit der Kundin absprechen
  • Einen Hauptverteiler-Zählerschrank in Betrieb nehmen
  • Die Kabelführung anhand des Gebäudeplans festlegen
  • Eine Elektroinstallation in einem Neubau ausführen
  • Systemzentrale einer Gegensprechanlage im Hauptverteilerschrank
  • Installationstester zur Kontrolle elektrischer Anlagen