Die Tätigkeit im Überblick

Elektrotechnikermeister/innen organisieren v.a. in Betrieben des Elektrotechniker-Handwerks die Arbeitsprozesse, z.B. bei der Installation von Anlagen der Energie- und Gebäudetechnik. Sie arbeiten selbst praktisch mit, stellen die Qualität der Arbeiten sicher, erledigen kaufmännische Aufgaben, bilden Auszubildende aus und betreuen Kunden und Mitarbeiter/innen.

Die Weiterbildung im Überblick

Elektrotechnikermeister/in ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

. Die Meisterprüfung im zulassungspflichtigen Elektrotechniker-Handwerk ist bundesweit einheitlich geregelt.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Elektrotechnikermeister/innen finden Beschäftigung
  • in Betrieben des Elektrotechniker-Handwerks oder der Elektroindustrie
  • bei Kraftwerksbetreibern

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • In der Werkstatt Sicherheitsbestimmungen eines Geräts erklären
  • Beim Kunden eine Isolationsmessung am Verteiler begutachten
  • Eine lichttechnische Einrichtung installieren
  • Die Kabelverbindungen eines Netzwerkschranks überprüfen
  • Den Personaleinsatz für die anstehenden Kundenaufträge planen
  • Elektrotechnische Prüfungen einer neuen Ladesäule durchführen
  • Den Frequenzumrichter an einem Schaltschrank einstellen
  • Kosten einer Gebäudekommunikationsanlage veranschlagen
  • Tablet mit Gebäudegrundriss zur Elektroinstallationsplanung
  • Spleißgerät zum Verbinden von Glasfasern in der Fernmeldetechnik