Die Tätigkeit im Überblick

Holzbearbeitungsmechaniker und -mechanikerinnen bedienen Sägen, Fräsen und andere Anlagen und verarbeiten den Rohstoff Holz damit zu Holzbauteilen wie Brettern oder zu fertigen Holzprodukten, z.B. Furnierplatten oder Türelemente.

Die Ausbildung im Überblick

Holzbearbeitungsmechaniker/in ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Holz verarbeitenden Industrie.

Typische Branchen

Holzbearbeitungsmechaniker/innen finden Beschäftigung
  • in Betrieben der Sägeindustrie
  • in der Hobel-, Holzleimbau- und Holzwerkstoffindustrie
  • bei Herstellern von Möbeln oder Holzbearbeitungsmaschinen

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Frisches Holz zum Trocknen in der Trockenhalle lagern
  • Beim Sortieren von Rundholz auf dem Holzlagerplatz
  • Stämme zur nächsten Verarbeitungsstation befördern
  • Bei der Produktion von Holzpaletten
  • Das Ablängen von Rundholz vor dem Entrinden steuern
  • Vermessen von Rundholz
  • Steuern und Überwachen des Sägegatters
  • Beim Schärfen einer Sägekette
  • Ein Sägeblatt wird geschliffen
  • Die Restfeuchtigkeit messen
  • In die Bedienung der Sortiermaschine für Rundholz einweisen
  • Unter Anleitung ein Sägeblatt abrichten
  • Das Schleifen von Hobelköpfen zeigen
  • Die Überwachung des Sägewerks am Steuerstand erklären
  • Schnittholzpakete nach Anweisung maschinell abstapeln