kleines i als Zeichen für Informationen

Kurzbeschreibung

Die Tätigkeit im Überblick

Fachkräfte für Lederverarbeitung schneiden Leder und andere Werkstoffe zu. Sie bereiten einzelne Teile vor und fügen diese durch Nähen, Kleben oder Schweißen zusammen. Außerdem führen sie Zier- und Spezialnähte aus oder stellen Zubehör her und bringen es am fertigen Produkt an.

Die Ausbildung im Überblick

Fachkraft für Lederverarbeitung ist ein 2-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie.

Typische Branchen

Fachkräfte für Lederverarbeitung finden Beschäftigung
  • in Betrieben der Schuhindustrie
  • in Betrieben der Lederwarenherstellung
  • in Sattlereien, die sich auf die Herstellung von Polster- bzw. Autositzbezügen aus Leder spezialisiert haben
Erläuterung zu Systematikinformationen zum Beruf

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • In der Näherei Lederwaren herstellen
  • In der Produktionshalle Zuschnitte bearbeiten
  • Im Lager Stanzformen auswählen
  • Die Lederstärke eines bearbeiteten Teils prüfen
  • Leder für die Bearbeitung auswählen
  • Maschinen für spezifische Produktionen einrichten
  • Zuschnitte in den Stanzautomaten einlegen
  • Aneinanderfügen der geschnittenen Lederstücke
  • Vorder- und Seitenteile zusammennähen
  • Einen Reißverschluss in eine Ledermappe einnähen
  • Eigenschaften verschiedener Lederarten werden erläutert
  • Die Handhabung der Schneidemaschine wird erklärt
  • Fachgerechtes Herausnehmen des geschnittenen Lederstücks
  • Das Schärfen und Verdünnen von Lederkanten wird gezeigt
  • Die Ausbilderin führt in das ökonomische Ausstanzen ein