Die Tätigkeit im Überblick

Filmeditoren und -editorinnen sichten, schneiden und montieren Bild- und Tonmaterial für journalistische Beiträge, Fernsehsendungen, Werbe-, Fernseh- und Kinofilme nach den Vorgaben der Regie oder Redaktion.

Typische Branchen

Filmeditoren und -editorinnen finden Beschäftigung
  • in Filmstudios
  • bei Fernsehanstalten
  • bei Filmbearbeitungsfirmen.
  • bei Werbe- und Social-Media-Agenturen
Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung
  • bei Unternehmen, die Games (elektronische Spiele) entwickeln

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Schneideraum aus dem Rohmaterial Filmszenen zusammenstellen
  • Im Tonstudio Sprachaufnahmen für einen Film durchführen
  • Für eine Szene passende Geräusche in der Sound-Datenbank suchen
  • Korrekturen für den Feinschnitt mit der Regisseurin erörtern
  • Für die Abfolge der Szenen das Drehbuch konsultieren
  • Bei der Sichtung des Rohmaterials Schnittmöglichkeiten besprechen
  • Anweisungen der Regisseurin zur Soundgestaltung entgegennehmen
  • Eine technische Frage mit dem Support klären
  • Spezialtastatur mit Editorfunktionen
  • Bildschirme für Schnitt, Lautstärkeanzeige und Vollbildausgabe