Die Tätigkeit im Überblick

Ofen- und Luftheizungsbauermeister/innen organisieren in Handwerksbetrieben die Arbeitsabläufe beim Bau und bei der Montage von Öfen und Luftheizungen, arbeiten selbst praktisch mit und stellen die Qualität der Arbeiten sicher. Sie nehmen kaufmännische Aufgaben wahr, leiten Fachkräfte an und sind für die betriebliche Ausbildung verantwortlich.

Die Weiterbildung im Überblick

Ofen- und Luftheizungsbauermeister/in ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

. Die Meisterprüfung im zulassungspflichtigen Ofen- und Luftheizungsbauer-Handwerk ist bundesweit einheitlich geregelt.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Ofen- und Luftheizungsbauermeister/innen finden Beschäftigung
  • in Installations- und Heizungsbaubetrieben
  • in Fachbetrieben für Kaminbau oder Schornsteintechnik

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Auf der Baustelle mit einer Kundin Ausführungsdetails besprechen
  • Im Büro einen Kostenvoranschlag für eine Ofensanierung ausarbeiten
  • Einem Auszubildenden die Verarbeitung von Schamottesteinen erläutern
  • Die Maße der aufgemauerten Schamottesteinverkleidung kontrollieren
  • Ersatzteile für einen defekten Ofen beim Hersteller anfordern
  • Schamottesteine auf passende Größe zuschneiden
  • Den Temperaturfühler für die elektronische Ofensteuerung einsetzen
  • Einen Kachelofen nach Kundenwunsch entwerfen
  • Plan und Entwurf für einen Kachelofenneubau
  • Musterkoffer mit Ofenkacheln