Die Tätigkeit im Überblick

Tischlermeister/innen planen, steuern und überwachen die Arbeitsprozesse in der Herstellung, Montage und Reparatur von Produkten aus Holz und Holzwerkstoffen in handwerklichen Betrieben.

Die Weiterbildung im Überblick

Tischlermeister/in ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.
. Die Meisterprüfung im zulassungspflichtigen Tischler-Handwerk ist bundesweit einheitlich geregelt.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Tischlermeister/innen finden Beschäftigung
  • in Tischlereien
  • in Innenausbaubetrieben
  • in Fensterbaubetrieben
  • bei Möbelherstellern

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • CNC-gesteuerte Maschinen in der Werkstatt beaufsichtigen
  • Den Holzbedarf im Büro berechnen
  • Oberflächenbehandlung in der Lackiererei inspizieren
  • Qualitätskontrolle einer Tischlerarbeit
  • Ein Möbelstück entwerfen
  • Auszubildenden beim Schleifen anleiten
  • Arbeitsaufträge an die Mitarbeiter vergeben
  • Planungsbesprechung mit einer Architektin
  • Bei der Montage eines Kleiderschrankes mithelfen
  • Endkontrolle des Arbeitsergebnisses